FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Erstes Meilensteintreffen des Projekts AWARE des Spitzenclusters it’s OWL

AWARE Meilensteintreffen

Am 13. Juni 2019 hat das erste Meilensteintreffen des großangelegten it’s OWL Projektes „AWARE“ stattgefunden, bei dem auch die Denkfabrik Digitalisierte Arbeitswelt als eine von acht Teilprojektpartner(inne)n erste Ergebnisse präsentiert hat.

Digitalisierung - und was hat sie mit Diversität in Belegschaften zu tun? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Forschungsprojekt Gender und Diversity unter der Leitung von Prof. Swetlana Franken. Das Projekt ist eines von acht Teilprojekten des großangelegten it’s OWL Projektes „AWARE“, welches vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. Neben technischen Faktoren steht bei dieser Projektreihe insbesondere das Zusammenspiel aus Organisation, Mensch und Technologie im Fokus. Die Projektziele umfassen dabei die humangerechte und mehrwertstiftende Erschließung von Potenzialen der Digitalisierung für die Arbeitswelt.

Am 13. Juni 2019 haben sich die Forschungspartner(innen) der acht Teilprojekte im Hettich Forum in Kirchlengern zu einem ersten Meilensteintreffen getroffen, um über aktuelle Ergebnisse zu berichten und sich in einer anregenden Atmosphäre auszutauschen. Der aktuelle Forschungsstand des Teilprojekts Gender und Diversity wurde von der Projektleiterin Prof.  Swetlana Franken sowie den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Lotte Prädikow und Regina Ihl präsentiert. Vor dem Hintergrund einer immer komplexeren digitalisierten Arbeitswelt bekommt Vielfalt in Unternehmen eine besondere Rolle. Zur Erschließung erster Ergebnisse wurden bereits fünf explorative Interviews mit Führungskräften durchgeführt, wodurch umfangreiche Erkenntnisse über den Umgang mit Diversity in Unternehmen gesammelt wurden. Der weitere Projektverlauf sieht u.a. eine großangelegte Online-Befragung, eine Workshop-Reihe mit Führungskräften sowie die Entwicklung eines Diversity Check-Tools vor.

Weitere AWARE-Teilprojekte fokussieren u.a. die Schwerpunkte Führung (Sonja K. Götting, Universität Bielefeld), Personalentwicklung (Katharina Altemeier, Fraunhofer IEM), agile Organisationen (Michael Bansman, Fraunhofer IEM) sowie Nutzungsschnittstellen von Assistenzsystemen (V. Aksu und S. Jenderny, Fraunhofer IOSB-INA).

Klaus-Peter Jansen schloss die erfolgreiche Veranstaltung mit einem Ausblick auf zukünftige Projektschritte ab und bedankte sich bei allen Projektpartner(inne)n für die intensive Zusammenarbeit. Die Projektreihe läuft seit Dezember 2018 bis November 2020 und wird auch weiterhin spannende Ergebnisse zum Thema der zukünftigen Arbeitswelt liefern.