FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Wiederwahl in den Vorstand des CIAS

 

CIAS_Bild

CIAS

  

2009 wurde an der Universität Bielefeld das CIAS - Center for InterAmerican Studies gegründet. Die Fachhochschule Bielefeld ist im Vorstand nun auch in der dritten Wahlperiode durch Prof. Dr. Giebeler vertreten. Das CIAS ging hervor aus der Forschungsgruppe "E pluribus Unum?", angesiedelt im ZiF, Zentrum für Interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld. Frau Giebeler hat dort 2008 und 2009 als Fellow an der Forschungsgruppe teilgenommen und war für die Forschung ein halbes Jahr von der FH freigestellt.

Hier gelangen Sie zum Abschlussbericht der ZiF-Forschungsgruppe "E Pluribus Unum? - Ethnische Identitäten in transnationalen Integrationsprozessen in den Amerikas.

Anschließend wurde gemeinsam der erste Forschungsantrag erfolgreich an das BMBF gestellt zum Thema: Die Amerikas als Verflechtungsraum. Transnationale Flows, Geopolitische Imaginarien und Gesellschaftliche Produktion von Umwelt. In diesem Projekt leitet Frau Giebeler das Teilprojekt: Transnationale Kinder- und Frauenmigration durch Mexiko innerhalb der Projektlinie Transnationale Flows. Ein weiteres Projekt - gemeinsam mit Frau Dr. Valiente Catter, FU Berlin und FH Bielefeld, bezieht sich auf die Elementarbildung in Ecuador und Peru im Kontext der gesellschaftlichen Umgestaltung im Sinne des "Buen Vivir". Studierende sind hier auch beteiligt.

Mit der nunmehr dritten Wahl in den Vorstand des CIAS sind die Kooperationsbeziehungen zwischen FH und Universität Bielefeld erneut gefestigt worden und die Zusammenarbeit kann weiterhin erfolgen.