FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
25.06.2019

„100 Prozent glücklich!“

43 Absolventinnen und Absolventen am Campus Gütersloh feierlich verabschiedet

Eine Gruppe Menschen steht auf einem Platz, alle halten Urkunden in ihren Händen

„Gütersloh (fhb). „Ich beneide Sie um die Zeit und die Tätigkeiten, die Sie in den nächsten Jahren erleben werden, denn wir befinden uns im Zeitalter der digitalen Transformation.“ Mit diesen Worten verabschiedete Prof. Dr. Lothar Budde, Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik, die 17 Wirtschaftsingenieurwissenschaftler und 26 Mechatroniker in der Stadthalle Gütersloh nach ihrem Bachelorstudium. Hartes Arbeiten, empfahl der Dekan den jungen Absolventen, sowie „Elan für Ihr Tun und Neugier im Leben“.

In seiner Dankesrede an Lehrende und Studienbegleiter zitierte Stefan Wolbring eine Studienbroschüre des Campus Gütersloh: „Wir sind jetzt zu 50 Prozent Ingenieure, zu 27 Prozent Betriebswirte und zu 23 Prozent disziplinübergreifende Absolventen. Und ich bin zu 100 Prozent glücklich, hier heute zu stehen.“ Rückblickend würde er sich gerade wegen dieser Mischung immer wieder für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen entscheiden.

Seit 2010 gibt es die beiden Studiengänge „Mechatronik/Automatisierung“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ am Studienort Gütersloh der Fachhochschule (FH) Bielefeld. Beide Studiengänge sind praxisintegriert, das heißt die Studierenden sind über die gesamte Studiendauer in einem Unternehmen beschäftigt, elfwöchige Praxisphasen im Unternehmen wechseln sich mit zwölfwöchigen Theoriephasen an der Hochschule ab

Dass der Standort Gütersloh „für die Fachhochschule Bielefeld etwas ganz Besonderes“ ist, betonte Prof. Dr. Ingeborg Schramm Wölk, Präsidentin der FH Bielefeld, in ihrem Grußwort an die geladenen Gäste und bedankte sich bei den Kolleginnen und Kollegen am Campus „nachdem wir über so viele Jahre immer wieder gerungen haben für weitere Mittel. Ohne Sie alle gäbe es den Campus Gütersloh nicht. Dank des großen Engagements, konnte mit dem Bezug des neuen Gebäudes ‚Gleis 13‘ ein weiterer Schritt nach vorne getan werden.“ Es sind die Studierenden, so betonte die Präsidentin, „für die sich alle ins Zeug legen, denn Ihre Zukunftschancen sind Anlass, uns immer wieder zu fordern und besser zu werden."

Die besten Absolventen ihres Studiengangs, Tobias Kempe und Alexander Halbuer für Mechatronik/Automatisierung und Janis Leon Holdmann für Wirtschaftsingenieurwesen, erhielten einen Geldpreis in Höhe von 750 Euro. Er wurde durch Hans Beckhoff von der Beckhoff Automation GmbH übergeben. „Man lernt im praxisintegrierten Studium eben nicht nur, Wissen anzuwenden, sondern darüber hinaus, im Team zu arbeiten“, schwärmt Tobias Kempe, der gerade bei Beckhoff arbeitet. „Es gibt dort relativ viele Studierende und unterstützende Strukturen. Es ist ein technologisch super interessantes Unternehmen und es macht einfach Spaß.“ Mit dem Preisgeld über 750 € kann Tobias Kempe sich Unterstützung für eine eigene Start-Up Gründung vorstellen; oder doch ein Master-Studium im Anschluss an den Bachelor. Nach Gütersloh möchte er auf jeden Fall zurückkommen.

Die Firma Beckhoff kooperiert schon seit 2010 mit der Fachhochschule Bielefeld. „Es ist natürlich auch ein Stück weit Eigeninteresse“, berichtet Inhaber Hans Beckhoff, „um den Bedarf an qualifizierten Nachwuchskräften zu sichern und diese möglichst auch nach ihrem Studium in der Region zu halten.“ Die Fachhochschule Bielefeld am Campus Gütersloh bietet in Kooperation mit dem Unternehmen auch die Studiengänge Digitale Technologien, Product-Service Engineering und Digitale Logistik an.

Auch der Ehemaligenverein „AlumniINGT e.V.“ stellte sich als Veranstalter der Party in der Skylobby des Theaters Gütersloh vor, die sich an die offizielle Verabschiedung anschloss.