FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
08.05.2019

Forschungskolloquium am Campus Minden

Dynamische Fluchtweglenkung und neue Wege der Gebäudeautomation

Forschungskolloquium am 02.05.2019

Das Forschungskolloquium am 02.05.2019 stand im Zeichen der Synergien zwi-schen den Disziplinen am Campus Minden. Zwei Forschungs- und Entwick-lungsprojekte aus dem Institut für Intelligente Gebäude an der Schnittstelle zwischen Bauingenieurwesen und Informatik/Elektrotechnik wurden vorgestellt: Zunächst berichteten Prof. Dr.-Ing. Martin Hoffmann und Tim Wächter über ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der dynamischen Fluchtwegelenkung aus großen Gebäuden. Jeder kennt die Fluchtwegkennzeichnungen und Fluchtpläne in Gebäuden. Doch was ist, wenn die Kennzeichnungen durch Rauchentwick-lung nicht erkennbar sind, man sich an den Rettungsplan in der Aufregung nicht erinnern kann oder der gekennzeichnete Fluchtweg womöglich direkt in den Brand führt. Die Idee: der optimale Fluchtweg wird unter Berücksichtigung von Fluchtwegmerkmalen, wie Kapazität und Begehbarkeit, Informationen über die Rauch- und Brandverteilung sowie Informationen über die Personenvertei-lung im Gebäude im Brandfall dynamisch ermittelt und über LED am Boden an-gezeigt.

Im zweiten Vortrag stellten Prof. Dr.-Ing. Oliver Wetter und Holger Heeren ihre Forschungsarbeiten zur Gebäudeautomatisierung vor. Der Ansatz besteht darin, Informationen aus dem Building Information Modeling (BIM), das zur Planung und Durchführung großer Bauvorhaben genutzt wird, um Funktionen der Ge-bäudesteuerung, wie Licht-, Heizungs- und Lüftungsfunktionen zu erweitern. In den Planungsdaten vorhandene Gebäudeinformationen sollen für die Gebäude-automation genutzt werden und umgekehrt soll bereits im Planungsprozess er-kannt werden, welchen Platzbedarf die gewünschten Sensoren, Aktoren und Leitungen beanspruchen.

An die Vorträge schloss sich eine angeregte Diskussion mit den Zuhörern an. Das Forschungskolloquium am Campus Minden findet regelmäßig am Anfang jeden Semesters statt und bietet den Forschenden Gelegenheit, über ihre Arbei-ten zu berichten. Der nächste Termin ist für Herbst 2019 geplant.