FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Das Ding mit dem ING. 50 Jahre Ingenieurwissen aus Bielefeld

Jubiläumsfest von FH Bielefeld und Partnern
Ende März 2009 in der Stadthalle

startseite-logo-gr
Es gab triftige Gründe, groß zu feiern: Seit fünf Jahrzehnten werden in Bielefeld Ingenieurinnen und Ingenieure ausgebildet. Die einstige Staatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen Bielefeld wurde vor 50 Jahren unter Beteiligung der Stadt Bielefeld, des Wirtschaftsministeriums und des Kulturministeriums Nordrhein-Westfalen, der Bezirksregierung Detmold, der parallel ins Leben gerufenen Gesellschaft der Förderer und Freunde der Staatlichen Ingenieurschule, dem Verein Deutscher Ingenieure Teutoburger Bezirksverein e.V., dem Arbeitgeberverband Metall sowie dem Deutschen Gewerkschaftsbund gegründet. Später ist sie wie andere staatliche Fachschulen in der Fachhochschule (FH) Bielefeld aufgegangen.

Motor der Wirtschaft in OWL
Gegenüber den Anfängen ist das ingenieurwissenschaftliche Hochschulangebot stark gewachsen: Die Ausbildung wurde um Forschung und Transfer erweitert. Eine große Anzahl von Absolventinnen und Absolventen hat in der Zwischenzeit ihren Weg gemacht - in Unternehmen, Verbänden und Institutionen, als Angestellte oder Selbstständige. Für die Region Ostwestfalen-Lippe wirken diese Fach- und Führungskräfte als Motor der Wirtschaft.

Die Fachhochschule Bielefeld nahm das runde Jubiläum zum Anlass, Ende März mit circa 1700 geladenen Gästen in der Stadthalle Bielefeld zu feiern. Zum Fest wurden Gründungsmitglieder, Wegbegleiter und Kooperationspartner, Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, Absolventinnen und Absolventen sowie Hochschulangehörige erwartet. Für den Festvortrag konnte Professor Dr.-Ing. Joachim Milberg, Vorsitzender des Aufsichtsrats der BMW AG, gewonnen werden. Es gab ein kurzweiliges Programm mit Moderation und Podiumsgesprächen, mit Film- und Originalbeiträgen, mit künstlerischen und musikalischen Einlagen. Im Foyer der Stadthalle zeigte eine Ausstellung mit Themenparks, Exponaten und Fotogalerien einen Einblick in das breite Spektrum des Ingenieurwissens aus Bielefeld von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft. Zum Fest ist ein Buch mit Ausführungen zu Historie, aktuellem Stand und Visionen sowie mit Interviews und Zitaten erschienen.

Tradition und Moderne
Der ingenieurwissenschaftliche Bereich der Fachhochschule Bielefeld steht für Tradition und Moderne. Durch Umstrukturierung wurde er den aktuellen Anforderungen angepasst. Die Lehreinheiten Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Mathematik, Produktentwicklung Mechatronik sind kürzlich zu einem Fachbereich zusammengewachsen: Ingenieurwissenschaften und Mathematik - mit bewährten und neuen Studiengängen, mit den aktuellen Bachelor- und Masterabschlüssen, mit zahlreichen Kooperationen und Praxisprojekten.

Der 50. Geburtstag bietet Anlass, zurück zu blicken und nach vorne. Er bietet Gelegenheit, sich als neuer, heute zweitgrößter Fachbereich an der Fachhochschule Bielefeld zu präsentieren. Er bietet die Chance, die Geschichte, die Erfolge und Neuerungen gemeinsam zu feiern.

Veranstaltung mit Partnern
Im Laufe von fünf Jahrzehnten haben die Bielefelder FH - University of Applied Sciences - und ihre Vorläuferinstitution mit ihrer Ingenieurausbildung zum Wohle und zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region Ostwestfalen-Lippe beigetragen. An dem Jubiläumsprojekt sind deshalb neben der Fachhochschule Bielefeld als Veranstalter auch die Nachfolgeinstitutionen der damaligen Gründungsmitglieder und viele andere Partner beteiligt. Sie zeigen durch Unterstützung und Sponsoring ihre Nähe zu der Bielefelder Hochschulschmiede für Ingenieurinnen und Ingenieure.

Schirmherrschaft für das Jubiläumsfest:
Professor Dr. Andreas Pinkwart,
Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie