FH Bielefeld
University of
Applied Sciences
28.10.2019

Chinesische Studierende entdecken Bielefelder Projektunterricht

Zum vierten Mal entsendet der Fachbereich IuM Prof. Franz Feyerabend an die Shanghai Normal University.

Shanghai-Gruppenfoto

Im Studiengang Automobile Service Engineering des College of Information, Mechanical and Electrical Engineering wurden bisher in einem Fachunterricht Automobil-Themen rund um den Verbrennungsmotor von deutschen Professoren unterrichtet. Nach zweijähriger Erprobungsphase startet ein groß angelegtes Projekt in Form von Projektunterricht für das gesamte fünfte Fachsemester. Während im Fachunterricht in deutscher Sprache Grundlagen und spezifisches Know-How vermittelt wird, richtet sich der Projektunterricht an Kompetenzen, die an der SHNU ein neues Unterrichtsformat darstellen.

Teamarbeit und Projektmanagement stehen im Vordergrund. Methoden wie beispielsweise Cardboard-Engineering, Medien-Kreativitätstechniken und das Peer-Learning Konzept, um nur einige zu nennen, sind in der praktischen Umsetzung. Gemeinsam im Lehrenden-Team sind Professor Yiram Li SHNU, Mario Eversmeier (BSc., Bielefelder Austauschstudent) und Prof. Dr.-Ing. Franz Feyerabend, FH Bielefeld. Entstanden ist die Idee dieser Unterrichtsreihe anlässlich der International Week 2019. Eine Herausforderung ist es, in vier Wochen parallel zu einem vollen Stundenplan der chinesischen Studierenden eine Projektthemen-orientierte Unterrichtsreihe unterzubringen. 60 Studierende in 20 Projektteams sind ausgehend von einer Kickoff Veranstaltung Anfang Oktober engagiert am Arbeiten, Bereits nach zwei Wochen konnte eine Zwischenbilanz gezogen werden, dass das neue Konzept voll aufgeht. Nicht zuletzt gut vorbereitet durch Professor Li lassen sich die Studierenden gerne auf neue Lehrmethoden ein.

Ein sechsköpfiges Team aus Studierenden hat parallel zu ihrem Fachthema die Aufgabe, die Unterrichtsorganisation zu verbessern, Marketing zu betreiben und den Bielefelder Projektunterricht organisatorisch zu unterstützen. Eine große Herausforderung ist auch die Abschlussveranstaltung mit einem Wissensmarktplatz, bei dem die besten Know-How Projekte einem größeren Publikum vorgestellt werden. Diese Eventform der Abschlusspräsentation sind in anderer Form an der Shanghai Normal University gelebte Praxis und gehören zum Studienalltag. Über die Projekte vervollständigen die chinesischen Studierenden ihre deutschen Sprachkenntnisse und einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erkundigten sich schon, wie es ist, in Bielefeld zu studieren. Wir freuen uns darauf, den ein oder anderen Studierenden im Sommersemester in Bielefeld begrüßen zu können. (Studentischer Beitrag)