FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Zirkuläre Wertschöpfung

Nachhaltigkeit

Studierende des Studiengangs Regenerative Energien des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und Mathematik (IuM) der Fachhochschule Bielefeld haben im Rahmen des Moduls „Zirkuläre Wertschöpfung nach Cradle to Cradle“ im Wintersemester 2017/2018 eine Internetseite zur zirkulären Wertschöpfung erstellt. Damit haben sie eine unabhängige Informationsplattform geschaffen, um das Konzept in seiner ganzen Bandbreite allgemein zugänglich zu machen und die Gesellschaft im Hinblick auf die Auswirkungen unseres derzeitigen Wirtschaftsmodells zu sensibilisieren.

Der Grundgedanke der zirkulären Wertschöpfung sind gesunde, schadstofffreie Produkte, welche in Kreisläufen geführt werden können. Dies impliziert das Wegbewegen von dem linearen Prozess Take » Make » Use » Waste, hin zu einem zirkulären Modell. Durch gesunde und kreislauffähige Produkte gelangen so keine Schadstoffe mehr in die Umwelt oder in unsere Lebensmittel. Es wird CO2 eingespart und die Rohstoffe sind am Ende des Produktlebenszyklus wieder als „Nährstoffe“ verfügbar.

Mit dem Konzept der zirkulären Wertschöpfung beschäftigt sich der Forschungsschwerpunkt ITES (Intelligente Technische EnergieSysteme) bereits seit mehreren Jahren. So wird das Leitbild des nachhaltigen Wirtschaftens in den Forschungsprojekten, die sich schwerpunktmäßig mit der kundenorientierten Entwicklung von LED-Beleuchtungslösungen beschäftigen, bereits gelebt. In dem Projekt „Intelligente LED-Leuchte für die Funktionsbereiche „Fressen“, „Liegen“ und „Laufen“ in der Milchviehhaltung II (I_LED_Milchvieh II)“ arbeiten die Forscherinnen und Forscher beispielsweise intensiv an der Wartungsfreundlichkeit der von ihnen mitentwickelten Produktlösung. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Leuchten, die auf die Bedürfnisse von Mensch und Tier zugeschnitten wurden, möglichst ressourceneffizient genutzt werden können. Damit wird bereits ein erster Beitrag zur nachhaltigen Nutzung der Ressourcen gegenüber herkömmlichen Beleuchtungslösungen für das Feld der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung geleistet. Zudem soll der modulare Aufbau der Stallleuchte dazu beitragen, dass ihre Bestandteile nach dem Ende der Nutzungsdauer gut verwertet und nach Möglichkeit einem Kreislauf zugeführt werden können. (fs)

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Webseiten:
https://www.fh-bielefeld.de/ium/zirkulaere-wertschoepfung
https://www.fh-bielefeld.de/forschung/forschungsprojekte/aktuelle-projekte-i-led-milchvieh-ii