FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Flexible und intelligente Pflegepersonalplanung für ein demografiefestes Krankenhaus (FiliP)

Prof. Dr. Hermann-Josef Kruse, Prof. Dr. Bernhard Bachmann, Timo Lask, M.Sc.

  • Entwicklung eines Software-Tools zur Entscheidungsunterstützung bei der Pflegepersonal-Planung in Krankenhäusern
  • Untersuchung von Arbeitszeitkonzepten im Schichtbetrieb, speziell im Hinblick auf den Pflegebereich von Krankenhäusern
  • Modellierung und Simulation von betrieblichen Prozessen auf Basis von gefärbten Petri-Netzen
  • Effizienzsteigerung der Modelica-Petri-Netz-Bibliothek PNlib
  • Erweiterung der PNlib um Fuzzy-Konzepte 

Als ein wichtiger Baustein der betrieblichen Gesundheitsförderung sind alternative Arbeitsmodelle anerkannt. Die Entwicklung und Ausgestaltung neuer Arbeitszeitmodelle, welche den individuellen Bedürfnissen und Bedarfslagen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ebenso Rechnung tragen wie jenen der Patientinnen und Patienten, ist bisher aber noch kaum entwickelt.

Das Projekt leistet hier einen konkreten Beitrag, in dem darin ein neuartiges Software-Tool entwickelt wird, das Kliniken bei einer effektiven und ressourcenschonenden Pflegepersonalplanung unterstützt. Die Entwicklung erfolgt durch Pflegewissenschaftler und Mathematiker, in Zusammenarbeit mit drei Kliniken. Grundlegend für das Tool ist eine Analyse der Bedarfe seitens der Kliniken, der Bedürfnisse der Pflegenden sowie des Pflegeaufwands. Aus den gewonnenen Erkenntnissen werden Mitarbeiter- und Patiententypen modelliert, die in ein mathematisches Modell übertragen werden, mit dem Simulationen möglich sind. Eine Klinik kann so zum Beispiel eine Umstellung des Schichtsystems simulieren und das Ergebnis zur Entscheidungsfindung nutzen.

Als Teilprojekt wird seit Oktober 2016 ein Entscheidungsunterstützungstool auf Basis von Excel entworfen, welches mit (Meta-)Heuristiken Urlaubpläne in Hinblick auf die Urlaubswünsche des Personals erzeugt.