FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Simulations- und Optimierungssysteme zur Entscheidungsunterstützung bei betrieblichen Problemstellungen

Entwicklung und Einsatz von mathematischen Modellen und Methoden zur Entscheidungsunterstützung bei technischen, natur- oder wirtschaftswissenschaftlichen Problemstellungen gelten als die Kernaufgaben des Operations Research. Bei dem hier vorgestellten Arbeitsgebiet werden zwei F&E-Schwerpunkte gesetzt:

  • Bei der Vielzahl der Anwendungsbereiche steht das Gebiet der betrieblichen Logistik im Vordergrund.
  • Bei der Vielzahl von mathematischen Modellen und Methoden ist das Augenmerk vorrangig auf das Gebiet der diskreten Optimierung ausgerichtet.

Bei den meisten diskreten und insbesondere den kombinatorischen Optimierungsproblemen ist die Suche nach exakten Lösungen aufgrund des immensen Zeit- bzw. Rechenaufwandes praktisch unmöglich, sodass der Einsatz von heuristischen bzw. bionischen Lösungsverfahren unabdingbar ist. Diese müssen zwecks Eignung zur Lösung konkreter Praxisprobleme passend ausgewählt, ggf. modifiziert oder kombiniert oder individuell neu entwickelt werden. In vielen Fällen eignen sich auch Simulationsmodelle zur Problemanalyse und Entscheidungsfindung. 

Projektbeispiele

  • Entwicklung eines Programms zur optimalen Verpackung von pharmazeutischen Produkten
  • Simulation und Optimierung von logistischen Prozessen in Hochregallagern und beim Versand
  • Einsatz von bionischen Metaheuristiken zur Optimierung der Regalbestückung in einem Kommissionierlager
  • Entscheidungsunterstützung im Rahmen der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen bei der ambulanten OP-Vorbereitung eines städtischen Krankenhauses

Prof. Dr. Hermann-Josef Kruse steht für weitere Informationen gerne zur Verfügung.