FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

PROMOS: Aufenthalte außerhalb der EU

PROMOS (Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden an deutschen Hochschulen) ist ein Mobilitätsprogramm des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes (DAAD), der kürzere Auslandsaufenthalte deutscher Studierender (bis zu sechs Monaten) weltweit fördert. Es wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Das PROMOS-Stipendium wird durch die FH Bielefeld vergeben.

Bewerbungen sind wieder ab Ende November möglich.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich alle an der FH Bielefeld regulär eingeschriebenen Studierenden ab dem ersten Fachsemester, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit.

Was wird gefördert?
  • Studienaufenthalte an Hochschulen weltweit (1 - 6 Monate)
  • Abschluss- und Studienarbeiten an Hochschulen oder Unternehmen weltweit (1 - 6 Monate)
  • Praktika an Hochschulen, Unternehmen und Organisationen weltweit (6 Wochen – 6 Monate)
  • Teilnahme an Sommerschulen weltweit (2 – 6 Wochen)
Was kann nicht gefördert werden?
  • Studienaufenthalte und Praktika in Erasmus+ Programmländern (EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen und der Türkei)
  • Für Studierende mit ausländischer Staatsangehörigkeit: Aufenthalte im Heimatland (d.h. in dem Land, in dem man sich in den letzten 5 Jahren überwiegend aufgehalten hat)
  • Aufenthalte in Regionen, für die das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen hat
Digitale Aufenthalte mit PROMOS Förderung

Förderung Online-Beginn (Aufenthalte ab 3 Monate)
Auslandsaufenthalte dürfen online beginnen (keine physische Anwesenheit im Gastland erforderlich) und können finanziell gefördert werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Zum Zeitpunkt des Beginns Ihres Aufenthalts ist die Ausreise nicht oder mutmaßlich nicht möglich oder nicht zumutbar (z.B. Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, Reisewarnung des Heimatlandes für Deutschland, keine Linienflüge, Einreisesperre des Gastlandes/Deutschlands, Hindernisse bei der Visumsvergabe, Zwangsquarantäne),
  • an Ihrer Zielhochschule werden entsprechende Maßnahmen für einen Online-Beginn angeboten (z.B. Online Kurse),
  • durch den Online-Beginn können wesentliche Teile von Ziel/Zweck des Auslandsaufenthaltes erreicht werden.

Grundsätzlich ist jedoch ein physischer Aufenthalt angestrebt. Mit der Annahme des Stipendiums erklären Sie sich deshalb bereit, diesen anzutreten, sobald eine Einreise zumutbar ist. Quarantänezeiträume, die Sie u.U. nach der Einreise vor Ort ableisten müssen, können auch gefördert werden.

 

Förderung Online-Aufenthalte (Aufenthalte weniger als 3 Monate)

Auslandsaufenthalte von weniger als drei Monaten dürfen online durchgeführt werden (keine physische Anwesenheit im Gastland erforderlich) und können finanziell gefördert werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Zum Zeitpunkt des Beginns der Maßnahme ist die Ausreise nicht oder mutmaßlich nicht möglich oder nicht zumutbar (z.B. Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, Reisewarnung des Heimatlandes für Deutschland, keine Linienflüge, Einreisesperre des Gastlandes/Deutschlands, Hindernisse bei der Visumsvergabe, Zwangsquarantäne),
  • eine Online-Durchführung ist möglich,
  • durch die Online-Durchführung können Ziel/Zweck der Maßnahme erreicht werden.

    Für die genauen Förderungsmodalitäten wenden Sie sich bitte an das International Office:
    Felix Kraemer, Berater für studienbezogene Auslandsaufenthalte
    Telefon +49.521.106-70877
    felix.kraemer@fh-bielefeld.de