FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Auswirkungen von COVID-19 auf Auslandsaufenthalte

Symbolbild Covid-19 (pasja 1000/ pixabay)

 

Hinweise für zukünftige Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte im Wintersemester 2020/2021 an Partnerhochschulen

Aktuell (Stand: 01.07.20) haben wir vom Großteil unserer Partnerhochschulen keine Nachricht darüber, dass das Wintersemester 2020/2021 nicht als Semester mit Präsenzveranstaltungen an der Partnerhochschule stattfinden wird.

In den Fällen, wo ein Auslandssemester mit Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein wird, informieren wir die betroffenen Studierenden direkt und versuchen, individuelle Lösungen zu finden.

Wenn Sie einen Platz für ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule im Wintersemester 2020/2021 erhalten haben, empfehlen wir Ihnen trotzdem, aktuell noch keine Ticketbuchungen etc. vorzunehmen, wenn sie keine (kostenlosen) Umbuchungen oder Stornierungen vornehmen können.

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Auslandssemester um ein oder zwei Semester zu verschieben auf das Sommersemester 2021 oder Wintersemester 2021/2022. Unsere Zusage für den Austauschplatz bleibt erhalten: Sie müssen sich also nicht noch einmal neu bei uns bewerben. Die Voraussetzung für diese Möglichkeit ist, dass die Partnerhochschule dem zustimmt. Wenn Sie diese Möglichkeit in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie uns bitte so früh wie möglich (s. Kontaktbox links).

Informieren Sie sich bitte auch regelmäßig auf der Homepage Ihrer Partnerhochschule über mögliche Änderungen im Lehrbetrieb im Wintersemester 2020/2021.

Erasmus+ Blended Mobility

Aufgrund der aktuellen Situation hervorgerufen durch COVID-19, können Sie mit Erasmus+ nun auch virtuell ins Ausland. 

Die Corona Pandemie hat eine Situation geschaffen, in der Hochschulen zusätzliche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen einhalten müssen. An manchen unserer Partnerhochschulen ist daher in diesem Wintersemester 20/21 ein Auslandssemester vor Ort nicht oder nur eingeschränkt möglich. Falls Sie davon betroffen sein sollten, haben Sie von der Partnerhochschule bzw. von uns bereits eine Nachricht dazu bekommen oder werden benachrichtigt, sobald dieser Fall eintritt.

Als Alternative bieten viele Hochschulen die Verschiebung des Aufenthalts auf das Sommersemester 2021 oder eine Form des Online-Learning an (entweder komplett online oder als Blended Learning). Für letzteren Fall möchten wir Ihnen nun die Information zukommen lassen, dass Erasmus+ auch virtuelle Auslandsaufenthalte unterstützt. Dies ist z.B. interessant für Sie, wenn Sie Ihr Auslandssemester nicht verschieben wollen oder können.

Erasmus+ Unterstützung für virtuelle Auslandsaufenthalte

Die Erasmus+ Unterstützung für virtuelle Auslandsaufenthalte beinhaltet immer, dass Ihnen ein Studienplatz an einer Partnerhochschule studiengebührenfrei zur Verfügung gestellt wird. Welche weiteren Leistungen enthalten sind, soll durch folgende Beispiele verdeutlicht werden:

Komplett online

A) Ihr Auslandssemester findet komplett online statt (Sie sind in Deutschland): Sie können über Erasmus+ mit Sprachkursen des Online Linguistic Support (OLS) unterstützt werden.

B) Ihr Auslandssemester findet komplett online statt (Sie sind an der Partnerhochschule): Sie können OLS-Kurse in Anspruch nehmen und bekommen das reguläre Erasmus+ Stipendium ausgezahlt.

Blended Learning

C) Ihr Auslandssemester findet blended statt (Sie sind an der Partnerhochschule, wo Sie digitale und Präsenzveranstaltungen haben): Sie können OLS-Kurse in Anspruch nehmen und bekommen das reguläre Erasmus+ Stipendium ausgezahlt.

D) Ihr Auslandssemester beginnt online und Sie können erst später einreisen: Auch hier können Sie von Anfang an die Unterstützung über OLS erhalten und ab Einreise im Gastland das reguläre Erasmus+ Stipendium.

Übrigens: Dieselben Regelungen gelten für Auslandspraktika über Erasmus+, auch hier können virtuelle Aufenthalte unterstützt werden.

Sie finden all diese Informationen inkl. zur Verschiebung von Auslandssemestern auch nochmal auf unserer Website:

https://www.fh-bielefeld.de/internationales/wege-ins-ausland-outgoings/auswirkungen-covid-19-auslandsaufenthalte

Und auf den Seiten des DAAD:

https://eu.daad.de/service/faq/coronavirus/de/76109-coronavirus-und-erasmus-haeufig-gestellte-fragen-von-gefoerderten-studierenden/


Wenn Sie sich für die Erasmus+ Unterstützung für virtuelle Auslandsaufenthalte interessieren, melden Sie sich gerne bei uns (s. Kontaktbox links).

Informationen zum Zusammengehörigkeitsgefühl unter Studierenden im virtuellen Studium finden Sie auch in der Handreichung WIR_tuell - Wie man im digitalen Studium zusammenwächst (Downloadbox)

Informationen zu aktuellen internationalen Risikogebieten und Reisewarnungen (RKI & Auswärtiges Amt)
Das RKI weist seit dem 15.06.20 wieder Gebiete, in denen ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht, als Risikogebiete aus. Die ausgewiesenen Risikogebiete können sich täglich ändern.


Weitere Informationen zu den aktuell ausgewiesenen Risikogebieten finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

***************************************************************

Eine aktuelle Übersichtskarte zu Ländern mit Reisewarnung finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Mit Wirkung ab 15.06.2020 sind die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die Schengen-assoziierten Staaten und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland von der weltweiten auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführenden Reisewarnung ausgenommen. Es wurden jedoch zum Teil länderspezifische Reisewarnungen ausgesprochen.

Für alle anderen Länder der Welt wurde die Reisewarnung bis zum 31. August 2020 verlängert.

Neben den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes sollten Sie sich regelmäßig über Einreisebestimmungen (werden Einreisevisa für Studien-/Forschungszwecke erteilt?) und etwaige Quarantänebestimmungen des Ziellandes (z.B. über die jeweiligen Botschaften) sowie über den internationalen Reiseverkehr (Einreisemöglichkeiten) Informieren.

Informationen zu Visa-Anträgen

Derzeit kommt es zu Einschränkungen in der Bearbeitung von Visa-Anträgen (z.B. in den Botschaften und Konsulaten der USA). Informieren Sie sich hierzu bitte auf der Website der Botschaft Ihres Gastlandes und kontaktieren Sie ggf. das International Office Ihrer Gasthochschule für weitere Informationen.

****************************************

Stand 22.06.20:
Vorerst ist bis zum 31.12.20 ist die Vergabe von bestimmten befristeten Arbeits-Visa für die USA ausgesetzt.
Davon betroffen ist auch u.a. das J-1 Visum ("J-1 Exchange Visitor Visa"), welches für ein Praktikum in den USA benötigt wird.
Diese Verordnung wird regelmäßig geprüft und kann sich zwischenzeitlich ändern.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/proclamation-suspending-entry-aliens-present-risk-u-s-labor-market-following-coronavirus-outbreak/
Prüfungsleistungen

Durch die Umstellung des Lehrbetriebs an der FH Bielefeld im Sommersemester 2020 verschieben sich die Prüfungszeiträume an den Fachbereichen. Hierdurch kann es zu Überschneidungen mit dem Wintersemesterstart 2020/2021 an unseren Partnerhochschulen kommen. Es wurde vereinbart, dass für solche Fälle individuelle Lösungen gefunden werden. Wenn Ihr Auslandssemester davon betroffen ist, können Sie sich an den Dekan Ihres Fachbereichs und das International Office wenden.

 

Hinweise für aktuelle Auslandsaufenthalte

Weltweite Reisewarnung – Was bedeutet das für meinen Auslandsaufenthalt?

Das Auswärtige Amt im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen.

Wir empfehlen allen Studierenden, die derzeit einen Auslandsaufenthalt absolvieren, die Rückkehr nach Deutschland, solange diese noch einigermaßen problemlos möglich ist.

Die Gründe für diese Empfehlung sind, dass sich die Situation in einzelnen Ländern momentan sehr dynamisch und unvorhersehbar entwickelt. Die Zahl der Corona-Infizierten kann in jedem Land sehr plötzlich steigen. Gleichzeitig geht die Zahl der regulären Reiseverbindungen aktuell rasch zurück und gleichzeitig nehmen die erlassenen Reisebeschränkungen weltweit zu. Darüber hinaus kann nicht davon ausgegangen werden, dass es überall bei einer sich verschärfenden Situation Rückholaktionen der Bundesregierung geben wird.

Die steigenden Zahlen infizierter Personen werden die örtlichen Gesundheitssysteme teilweise hoch belasten. Neben der Betrachtung der lokalen Gesundheitsversorgung sollten auch die politische Stabilität und die allgemeine Sicherheitslage im Gastland beachtet werden. Grundsätzlich erfolgt der Verbleib im Gastland auf eigenes Risiko unter Ausschluss jeglicher Haftung der FH Bielefeld.

Wir empfehlen Ihnen daher, umgehend Rückkehrmöglichkeiten nach Deutschland zu prüfen und die vorhandenen Möglichkeiten für eine Rückreise zu nutzen. Wenn Sie sich für eine Rückkehr entscheiden, teilen Sie uns das sowie Ihren (voraussichtlichen) Rückreisetermin bitte sobald wie möglich mit.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, in Ihrem Gastland zu bleiben, teilen Sie uns das bitte auch sobald wie möglich mit.

Solange ich noch im Ausland bin

Solange Sie sich noch im Ausland aufhalten, möchten wir Sie zur Sicherheitsvorsorge auf Folgendes aufmerksam machen:

Sie sollten sich – wenn Sie das nicht längst schon gemacht haben – in die Krisenvorsorgeliste für deutsche Staatsbürger*innen des Auswärtigen Amtes (ELEFAND) eintragen. Hierüber versendet die deutsche Auslandsvertretung im Bedarfsfall Sicherheitshinweise (sog. "Landsleutebrief"). Bitte tragen Sie sich aus der Liste wieder aus, wenn Sie nach Deutschland zurückgekehrt sind.

Bitte halten Sie sich zur aktuellen Sicherheitslage auf dem Laufenden: Sie können bspw. die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes länderspezifisch als E-Mail-Newsletter abonnieren und/oder die entsprechende App installieren. Lesen Sie unabhängige Nachrichten und erkundigen Sie sich in Ihrem Umfeld.

Notieren Sie sich vorsorglich die Telefon- und Notfallrufnummer der nächsten deutschen Auslandsvertretung (ggf. im Mobiltelefon speichern). Die Telefonnummern finden Sie auf der Webseite der jeweiligen deutschen Auslandsvertretung.

Der Krisenpool des Auswärtigen Amts ist unter der Rufnummer 030 5000 3000 erreichbar. Leider kann es aufgrund der vielen Anfragen zu längeren Wartezeiten kommen. Dies gilt auch für die Auslandsvertretungen und deren Erreichbarkeit.

Nach aktuellen Informationen beteiligt sich die Fluggesellschaft Condor an der Rückholaktion der Bundesregierung für deutsche Reisende, die im Ausland gestrandet sind. Unter folgender Webseite können Betroffene über ein Online-Formular angeben, wo sie sich derzeit befinden: www.condor.com/fly-home

Prüfungsleistungen

Wenn Sie durch Ihre Rückkehr Ihre vorgesehenen Prüfungsleistungen im Ausland nicht mehr absolvieren können, ist die FH bemüht, dass Ihnen in diesem Fall keine Nachteile erwachsen und individuelle Lösungen gefunden werden (z.B. Anrechnung von Online-Kursen, Anrechnung von Teilleistungen aus dem Ausland, Fortführung des angebrochenen Auslandssemesters an der FH Bielefeld).

 

Setzen Sie sich hierfür mit Ihrer Studiengangsleitung und Auslandsbeauftragten in Verbindung. Ihre E-Mail sollte Angaben zu folgenden Punkten enthalten:

  • Nachname, Vorname
  • Studiengang
  • Name der Gasthochschule oder Institution
  • Derzeitige Situation vor Ort
  • Wurden von Ihnen bereits prüfungsrelevante Leistungen erbracht?
  • Voraussichtliches Ausreisedatum (wenn schon bekannt)
Stipendien

Stipendien, die Sie vom International Office bis zum Zeitpunkt der Beendigung Ihres Aufenthaltes erhalten haben, müssen nicht zurückgezahlt werden. In vielen Fällen kann das Stipendium in Deutschland sogar weitergezahlt werden, wenn Studienleistungen an der Gasthochschule z.B. durch Online-Kurse weiterhin erbracht werden. Zusätzliche Kosten, die aus der früheren Rückreise entstehen, werden geprüft und nach Möglichkeit übernommen.

Wenn Sie von einer anderen Organisation gefördert werden, wenden sich bitte zunächst an die jeweilige Förderinstitution

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen von der FH Bielefeld

Informationen zum Umgang der FH Bielefeld mit der derzeitigen Situation finden Sie auf der FAQ Seite: https://www.fh-bielefeld.de/corona

Kontakt zum International Office

Bei Fragen können Sie sich natürlich an Felix Kraemer, Ansprechperson für Auslandsaufenthalte (felix.kraemer@fh-bielefeld.de) oder an das Team des International Office wenden (international.office@fh-bielefeld.de)

Videosprechstunde via Zoom mit Felix Kraemer: Mittwochs, 13.00 - 15.00 Uhr

Link Videosprechstunde: https://fh-bielefeld.zoom.us/j/4886547366?pwd=VmdIc2RrN1VwU2d6R3JpMGJ4K241Zz09

Sicherheit im Ausland

Weitere Informationen zu Sicherheit im Ausland (z.B. Links zu Länder- und Reiseonformationen) finden Sie hier.