FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Verlauf

Das Verbundvorhaben, welches von der Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes NRW gefördert wird, erstreckt sich über eine Laufzeit von drei Jahren (10/2020 – 09/2023). In Kooperation mit der AW Kur und Erholungs GmbH, AWO Bezirk Westliches Westfalen e.V., dem Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V. und dem Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich der Fachhochschule Bielefeld werden in drei eigenständigen Modellprojekten Konzepte zur stationären Vorsorge und Rehabilitation für pflegende Angehörige, ein wohnortnahes, zugehendes, sektorenübergreifendes und präventives Case Management sowie Begleitangebote für pflegebedürftige Personen während des stationären Rehabilitationsaufenthalts der pflegenden Angehörigen entwickelt, erprobt und validiert. Der geplante zeitliche Verlauf zeigt sich in der folgenden Grafik.

Abbildung Verlauf PuRpA

Aufgabe der wissenschaftlichen Begleitung zur Entwicklung modular aufgebauter Konzepte ist die Erhebung und Aufbereitung von Daten für die Konzeptentwicklung sowie dessen Validierung. Zentral ist dabei der Fokus auf die Nutzer*innen und deren Bedarfe. Eine Übersicht über die geplanten Datenerhebungen bietet die untenstehende Grafik.

 Grafik Datenerhebungen PuRpA