FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Covid-19: Informationen für Gäste

Veröffentlicht am 06. August 2020

Allgemeines
Was bedeutet eingeschränkter Präsenzbetrieb?

Ziel des eingeschränkten Präsenzbetriebs war und ist, Kontakte zu reduzieren, indem sich möglichst wenige Personen in den Gebäuden der FH Bielefeld aufhalten. So wurden die Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 ausschließlich digital angeboten und die Beschäftigten arbeiten weitestgehend im Home-Office. Auch im Wintersemester 2020/21 werden die Lehrveranstaltungen überwiegend digital stattfinden.

Die Hochschulbibliothek hat nach einer Komplettschließung einen eingeschränkten Servicebetrieb Ende April wieder aufgenommen, so dass das Ausleihen gedruckter Literatur wieder möglich ist.  Es ist davon auszugehen, dass auch andere Serviceeinrichtungen schrittweise wieder öffnen. Dennoch bleibt die FH im eingeschränkten Präsenzbetrieb.

Alle Personen, die die Gebäude der FH Bielefeld betreten, müssen sich zentral an- und abmelden, um bei Auftreten eines Coronafalles die Infektionsketten nachvollziehen zu können. Bitte tragen Sie bei Betreten eines FH-Gebäudes und auf den Verkehrsflächen (Eingangsbereiche, Flure, Treppenhäuser etc.) einen Mund-Nasen-Schutz.

Nach aktuellem Stand wird bis auf weiteres an dem eingeschränkten Präsenzbetrieb festgehalten. Die Hochschulleitung richtet sich bei Entscheidungen zu Lockerungen und Teilöffnungen nach dem Infektionsgeschehen sowie den Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen und ggf. den Kommunen Bielefeld, Gütersloh und Minden, den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und ggf. weiterer Empfehlungen von Expert*innen. Es kann also weiterhin immer wieder zu Änderungen kommen.

Zugang zu den Gebäuden der FH Bielefeld
  • Hauptgebäude (FHG) in Bielefeld (Interaktion 1)
    • An- und Abmeldung an der Information
    • der Eingang am Konferenzbereich ist geschlossen
    • die Tiefgarage ist geschlossen
    • für die Dauer der Schließung der Tiefgarage werden oberirdische Parkplätze auf dem Vorplatz eingerichtet
    • bitte richten Sie sich nach den Anweisungen des Wachdienstes
    • der Wachdienst ist 24 Stunden vor Ort
  • Lampingstraße 3, Bielefeld
    • Zugang über den Haupteingang (bitte klingeln oder telefonisch beim Hausmeister)
    • es hat eine An- und Abmeldung beim Hausmeister oder Wachdienst zu erfolgen
    • Hausmeister oder Wachschutz sind 24 Stunden vor Ort
  • Apparative Biotechnologie, Universitätsstr. 27, Bielefeld:
    • Zugang für Beschäftigte in eigener Zuständigkeit
    • An- und Abmeldung telefonisch an die ständig besetzte Stelle (Tel. +49.521.106-70707) im FHG
  • Am Stadtholz 24, Bielefeld:
    • Zugang für Beschäftigte in eigener Zuständigkeit
    • An- und Abmeldung telefonisch an die ständig besetzte Stelle (Tel. +49.521.106-70707) im FHG
  • Campus Minden
    • Zugang zum Campus ist ausschließlich über die Toranlage am Gebäude C möglich.
    • Beschäftigte, Studierende und Handwerker etc. melden sich Mo. – Fr. von 7.30 – 17.00 Uhr (vorlesungsfreie Zeit) am Fußgänger- und Durchfahrtstor bei Gebäude C an und ab.
    • Außerhalb der o. g. Zeiten (abends und an Wochenenden) Zugang in eigener Zuständigkeit für Personen, die den grundlegenden Betrieb aufrechterhalten müssen. Es hat eine An- und Abmeldung telefonisch an die ständig besetzte Stelle (Tel. +49.521.106-70707) im Fachhochschulhauptgebäude (FHG) zu erfolgen.
  • Campus Gütersloh, Gleis 13
    • Zugang für Beschäftigte in eigener Zuständigkeit, Studierende können einen Termin telefonisch über das Sekretariat vereinbaren.
    • An- und Abmeldung telefonisch an die ständig besetzte Stelle (Tel. +49.521.106-70707) im FHG
Reiserückkehrer*innen

Reiserückkehrer*innen (Studierende, Beschäftigte, Gäste) aus einem Land, welches unter die Quarantäneempfehlungen des Robert‐Koch‐Institutes fällt, dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen die Räumlichkeiten der Fachhochschule Bielefeld nicht betreten. Beschäftigte, die wieder zum Dienst erscheinen müssten, melden sich telefonisch oder per Mail in der Personalabteilung bzw. der/dem jeweiligen Dienstvorgesetzten.

Die aktuellen Hinweise des Robert-Koch-Instituts sind zu beachten. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Verhaltens- und Hygieneregeln beim Betreten und Aufenthalt in den Gebäuden

Bitte beachten Sie beim Aufenthalt in den Gebäuden der FH Bielefeld die Verhaltens- und Hygieneregeln.

Abstand halten bleibt weiterhin das wichtigste Gebot! Bitte bleiben Sie zu Hause, wenn Sie erkältungs- oder grippeähnliche Symptome verspüren.

Ab dem 14. September 2020 gilt eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht auf den Verkehrsflächen in den FH-Gebäuden (Treppenhäuser, Flure, Eingangsbereiche, etc.).

Informieren Sie sich auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Coronavirus: www.infektionsschutz.de/coronavirus/

(Öffentliche) Veranstaltungen: Tagungen, Infoveranstaltungen etc.

Am 7. April hat die Hochschulleitung in Abstimmung mit dem Lagezentrum der FH Bielefeld beschlossen, dass alle Veranstaltungen an der FH Bielefeld in Präsenzform bis zum 30. September 2020 abgesagt werden, sofern sich keine Möglichkeit findet, die Veranstaltung digital anzubieten (damit sind keine Lehrveranstaltungen gemeint). Dieser Beschluss wurde im Juli 2020 bis zum Ende des Wintersemesters, also bis zum 28. Februar 2021, verlängert. Für Veranstaltungen, die an externen Veranstaltungsorten geplant sind, gelten gegebenenfalls andere Rahmenbedingungen. 

Bei Fragen zur Durchführung von (öffentlichen) Veranstaltungen über den 28. Februar 2021 hinaus wenden Sie sich bitte an das Ressort Hochschulkommunikation über veranstaltung@fh-bielefeld.de.

Erreichbarkeit der Serviceeinrichtungen

Sie erreichen die Serviceeinrichtungen der FH Bielefeld telefonisch und per E-Mail. Persönliche Beratung vor Ort findet aktuell nicht statt. Informationen, wie Sie die zentralen Einheiten und Serviceeinrichtungen erreichen und deren Services wahrnehmen können, wurden für Sie auf den jeweiligen Webseiten hinterlegt:

Datenverarbeitungszentrale
Hochschulbibliothek
Studierendenservice
Zentrale Studienberatung

Gruppenerfassung: Teilnehmer*innenanmeldung

Im Rahmen der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) des Landes Nordrhein-Westfalen ist es notwendig, bei Zusammenkünften in Präsenzform (Besprechungen, Seminare, Vorlesungen, Praktika, etc.) von mehr als zwei Personen eine Kontaktdatenerhebung durchzuführen. Die Datenerfassung dient dazu, mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können.

Kontaktdaten der Teilnehmenden sowie Zeiträume und Orte sind – unter Einholen des Einverständnisses - nach § 2a Absatz 1 der CoronaSchVO zu erheben. Die Listen werden nach maximal einem Monat gelöscht. Der Empfänger der Daten ist das Gesundheitsamt, sofern eine Anforderung erfolgt.

Um eine unnötige, hochschulweite „Zettelwirtschaft“ zu verhindern und die Erfassung kontaktlos und so einfach wie möglich zu machen, hat die DVZ das IT-System „Covid-19: Gruppenerfassung“ entwickelt, mit Hilfe dessen die Erfassung erfolgen kann. Die Eingangs- / Ausgangsregistrierung entfällt durch die Gruppenerfassung nicht, da diese u.a. für den Fall einer Evakuierung notwendig ist.

Teilnehmer*innenanmeldung

Unter der URL: https://www.fh-bielefeld.de/zugangserfassung/anmelden können sich ab dem Zeitpunkt der Freigabe durch die Veranstaltungsleitung die Teilnehmenden eintragen.

Es wird unterschieden zwischen:

  • „FH-Studierende/r oder FH-Bedienstete/r”: Hier ist ein FH-Login erforderlich
    und
  • der Rolle „Gast”: Hier ist kein FH-Login erforderlich.

Beiden Rollen gemein ist, dass für den Anmeldevorgang eine 4-stellige, numerische PIN vonnöten ist, die beim Anlegen einer Veranstaltung automatisch erzeugt wird. Diese PIN wird den Teilnehmenden zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

Datenschutz

Verfahrensverantwortlich für den Betrieb des Systems im Sinne des Datenschutzes ist das Dezernat Gebäudemanagement und das Dezernat hat ein entsprechendes VVT (Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten) erstellt. Sollte eine an einer Veranstaltung teilnehmende Person eine elektronische Erfassung ablehnen, so muss dieser Person eine papiergebundene Erfassung angeboten werden. Die dazu notwendigen Formulare sind an den zentralen Punkten der jeweiligen Standorte (im FHG an der Information, in der Lampingstraße beim Wachdienst am Haupteingang, in Minden am Container des Wachdienstes und in Gütersloh im Sekretariat) erhältlich und müssen nach der Veranstaltung umgehend dort abgegeben werden.

Gleichzeitig dient das Verfahren mit den Formularen auch als Backup, falls die digitale Erfassung aufgrund eines Ausfalls der IT nicht zur Verfügung steht.