FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

PAGAnInI Szenario-Collage

Szenario-Montage: Natalia Stankiewicz

 

Forschungsprojekt PAGAnInI

Für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung können ungeplante Ereignisse, aber auch tägliche Routinen eine Herausforderung sein. PAGAnInI* erforscht, konzipiert, gestaltet und entwickelt eine Mobile App mit Augmented-Reality-Komponenten, die diese Menschen dabei unterstützt, die täglichen Wege im öffentlichen Raum immer selbstständiger und sicherer zu bewältigen. 

Die App ist an die kognitiven Fähigkeiten und Lernstände der Nutzerinnen und Nutzer angepasst und entwickelt sich stufenweise mit. Die Nutzer*innen und auch ihre Ansprechpersonen werden dabei in den Entstehungsprozess involviert. 

Im Forschungsprojekt PAGAnInI arbeiten Professuren, wissenschaftliche Mitarbeiter und wissenschaftliche Hilfskräfte der Fachbereiche Sozialwesen, Informatik und Gestaltung der FH Bielefeld interdisziplinär zusammen. Bei den Mitwirkenden des Fachbereichs Gestaltung stehen dabei die Themen User Research, Experience Design, Interface und Interaction Design und der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Forschung im Mittelpunkt.

Das Forschungsprojekt findet in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt Siegen und proWerk der Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel statt. Gefördert wird es durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderrichtlinie »Lebensqualität durch soziale Innovationen« (FH-Sozial). 

 
* PAGAnInI = Personalized Augmented Guidance for the Autonomy of People with Intellectual Impairments