FH Bielefeld
University of
Applied Sciences

Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt und Personalentwicklung

Industrie 4.0, Auswirkungen auf die Arbeitswelt, Arbeitsgestaltung, Weiterbildung


Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit
Interaktion 1
33619 Bielefeld


Projektleitung
Prof. Dr. Swetlana Franken, FB 5,
Tel. 0521-1063755, swetlana.franken@fh-bielefeld.de

Vertretung
M.A. Silvia Weber, FB 5,
silvia.weber@fh-bielefeld.de

Projektbeteiligung
Weidmueller Interface GmbH & Co. KG, Detmold, Personalentwicklung; Spitzencluster it´s OWL (Clustermanagement)

Laufzeit
seit September 2014

Kurzbeschreibung
Das Ziel des Projektes besteht darin, die Auswirkungen der Einführung der Industrie 4.0 (intelligente Produktionssysteme) auf die Beschäftigung, Berufsbilder, Arbeitsgestaltung und Personalentwicklung in Unternehmen des Spitzenclusters it´s OWL, insbesondere am Beispiel von Weidmueller, zu untersuchen. In Form von Gruppenarbeiten (Studierende des Masterstudienganges BWL), im Rahmen des wirtschaftspsychologischen Projektes (Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie) und in Praktika und Abschlussarbeiten von Studierenden in Unternehmen werden die Insellösungen der Industrie 4.0 analysiert, ihre Auswirkungen in Experteninterviews thematisiert und auf dieser Basis die notwendigen Maßnahmen zur Unterstützung der Beschäftigten (Arbeitsplatzgestaltung, Wissenstransfer, Schulungen etc.) zu konzipieren.

Im November-Dezember 2014 wurden zwei Anträge bei BMBF zum Thema eingereicht, um eine Drittmittelfinanzierung zu bekommen.